Startseite / Home

Dr. Luise Drüke verfügt über mehr als 40 Jahre praktische Erfahrung in der nationalen, regionalen- und internationalen Flüchtlingsarbeit. Sie war von 1977 bis 2006 verantwortlich für UNHCR-Missionen/Büros in Afrika, Lateinamerika, Asien und Europa. In diesem Rahmen hielt sie auch ad hoc Vorträge und leitete Lehrveranstaltungen an verschiedenen Universitäten, u.a. an der Universität von Nizza (Fakultät für Rechtswissenschaften und dem Europäischen Institut), an Boston University, Harvard University.

Nach 2006, war sie u.a. Co-Vorsitzende des Interuniversitären Komitees für internationale Migration am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Studienleiterin an Harvard Universität (für Weiterbildung/HILR) für internationale Beziehungen und EU Integration. Sie arbeitete als Hochschullehrerin an der Suffolk University und der Leibniz Universität Hannover (Schwerpunktthemen: UNO) und führte weitere Forschungsarbeiten durch, während sie auch in Beratungsgremien weiterhin tätig ist wie im Experiment e.V. Kuratorium. Seit 2007 leitet sie die von ihr ins Leben gerufene Harvard-Mit-Leibniz Universität Alumni Akademie im Austausch mit Partnerinstitutionen besonders dem Harvard Club Hamburg, MIT Club of Germany, Alumnibüro der Leibniz Universität Hannover und der Harvard Alumni Association (HAA). Seit 2018 leitet sie das Tagespolitisches Kolloquium im Institut für Politische Wissenschaft, Leibniz Universität Hannover mit Michel Crousillat-Drüke.

Ihre Veröffentlichungen umfassen Bücher (auch herausgegeben und mitverfasst) und Artikel, die sich mit ihren Arbeits-and Forschungsschwerpunkten befassen. Ihre neueren veröffentlichten Forschungsergebnisse, besonders ihr letztes Buch Innovations in Refugee Protection anlässlich des 60, Jahrestages des UNHCRs‚wurden von der Harvard Humanitarian Initiative (HHI) und der Harvard Law School (HLS), sowie vom UNHCR, dem Programm für Menschenrechte und Justiz im Zentrum für Internationale Studien am Massachusetts Institute of Technology (MIT) unterstützt.
—–

Dr. Luise Drüke has more than 40 years of practical experience in national, regional and international refugee work. From 1977 to 2006 she was responsible for UNHCR missions / offices in Africa, Latin America, Asia and Europe. In this context, she also gave lectures ad hoc and conducted Seminars at various universities, o.a. at the University of Nice (Faculty of Law and the European Institute), at Boston University, Harvard University.

After 2006, she was o.a. Co-chair of the Inter-University Committee on International Migration at the Massachusetts Institute of Technology (MIT), study group leader at Harvard University (for Continuing Education / HILR) on International Relations and EU Integration. She worked as a university lecturer at Suffolk University and Leibniz Universität Hannover (main topics dealing with the United Nations) and carried out further research, while she continues to work in advisory boards as in the Experiment e.V. Board of Trustees. In 2007, she founded the Harvard-Mit-Leibniz University Alumni Academy, which she is leading with a team and partner institutions, especially the Harvard Club Hamburg, MIT Club of Germany, Alumni Office of Leibniz Universität Hannover, and Harvard Alumni Association (HAA). Since 2018 she has been directing the Tagespolitisches Kolloquium at the Institute for Political Science, Leibniz Universität Hannover with Michel Crousillat-Drüke.

Her publications include books (also published and co-authored) and articles dealing with her work- and research priorities. The Harvard Humanitarian Initiative (HHI) and the Harvard Law School (HLS), as well as the UNHCR, the Human Rights and Justice Program at the Center for International Studies at the Massachusetts Institute of Technology (MIT) have supported her more recent published work, especially her latest book Innovations in Refugee Protection on the occasion of the 60th anniversary of the UNHCR.